SV Dotternhausen - TSV Berg

📋 ERSTE  📅 Sonntag, 31.03.2019

Jan Biggel fĂźhrt Berg zum Pflichtsieg

Mit einem Doppelpack war Mittelfeldspieler Jan Biggel am 2:0 (1:0)-Erfolg des TSV Berg beim SV Dotternhausen maßgeblich beteiligt. Auf schwierigem Geläuf und gegen einen destruktiv spielenden Gastgeber taten sich die Rot-Weißen lange schwer, gewannen am Ende aber hochverdient.

📷 Foto: Jens Kuntzemüller



📋 SV Dotternhausen - TSV Berg

📅 Sonntag, 31.03.2019  🕝 15:00 Uhr

⚖ Roman Reck (Höfingen)

 

🏟 Sportanlage Dotternhausen

📣 Zuschauer: 120


Tore

⚽ 0:1 (42./Strafstoß) Jan Biggel

⚽ 0:2 (67.) Jan Biggel

 


WECHSEL

🔃 (59.) Schmid für Damjanovic

🔃 (64.) Kalteis für Munteanu

🔃 (66.) Hepp für Wanner

🔃 (73.) Hummel für Kittel

 

Spielbericht

„Wichtig ist, dass wir nach dem Kehlen-Spiel eine Reaktion gezeigt haben und aus Dotternhausen drei Punkte mitgenommen haben“, brachte es Cheftrainer Oliver Ofentausek auf den Punkt. Zufrieden konnten er und sein Trainerteam mit dem Gastauftritt aber nur bedingt sein. „In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt. Wir haben uns viel zu wenig bewegt, dem Gegner das Verteidigen leicht gemacht. In vielen Situationen waren wir zu langsam und zu unkonzentriert.“ Denn auf einem katastrophal holprigen Grün machten sich die von Beginn an dominierenden Rot-Weißen das Leben selbst schwer, verpassten immer wieder den Moment zum Abspiel und verloren leichtfertig Bälle. „Der Rasen darf aber nicht als Ausrede gelten. Natürlich ist das für unser Spiel tödlich. Dennoch haben wir viele Situationen einfach so hergeschenkt.“ Dennoch schaffte der TSV Berg noch vor der Pause den wichtigen Führungstreffer: Jannik Ikendo Wanner (42.) wurde im Sechzehnmeterraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jan Biggel.

 

 

Nach dem Seitenwechsel kamen Fäßler & Co. dann besser in Fahrt, ließen den Ball deutlich schneller und präziser durch die eigenen Reihen laufen und suchten gegen mit zwei engen Viererketten verteidigende Gastgeber immer wieder Abschlussmöglichkeiten. „Die Jungs sind gut aus der Kabine gekommen, haben sich deutlich gesteigert. Natürlich lief aufgrund des Untergrunds immer noch nicht alles rund. Aber jetzt konnte man sehen, dass es an diesem lag“, so Ofentausek. Der SV beschränkte sich ausschließlich auf die Verteidigung, versuchte immer wieder mit langen Press- und Befreiungsschlägen ihre beiden Stürmer auf die Reise zu schicken. Doch die Berger Defensive stand kompakt. In der 67. Minute folgte dann der entscheidende Treffer: Jan Biggel kam 30 Meter vor dem Tor an den Ball und versenkte diesen anspruchsvoll von halblinker Position flach ins rechte untere Eck. Im Anschluss daran sollten keine weiteren Treffer mehr fallen. Ofentausek: „Sehr gut ist, dass wir zu Null gespielt haben. Unser Fokus und unsere Gier müssen jetzt voll auf die kommenden Duelle gerichtet werden.“ 

 



Aufstellung


SV Dotternhausen

1 Christian Baasner  
2 Markus Kath (C)  

5

Manuel Scherer  

8

Thomas Meyer  
9 Daniel Zobel 🔃
10 Felix Schairer  
17 Kevin Dett  
18 Robin Lorch  
20 Steffen Hauser  
26 Mathias Mauz  
31 David Schnekenburger  

ERSATZBANK

12 Daniel Weckenmann  
6

Lucas Wochner

🔃
7 Florian Späth  

11

Johannes Menne  
     
TR Franz Weiß, Mathias Mauz  

TSV Berg

1 Jonas Huchler  
4

Dan Constantinescu

 
6 Moritz Fäßler (C)  

7

Arne Kittel 🔃

8

Andreas Frick  
9 Nikolas Deutelmoser  
10 Jan Biggel ⚽⚽
11 Jonas Schuler  
12 Dominik Damjanovic 🔃
22 Vlad Munteanu 🔃
24 Jannik Ikendo Wanner 🔃

ERSATZBANK

30

Stephan Hiller

 
2

Raphael Schmid

🔃
3 Christian Hepp 🔃
13 Andreas Kalteis 🔃
18 Nico Hummel 🔃
     
TR Oliver Ofentausek