TSV Heimenkirch - TSV Berg

📋 ERSTE  📅 Sonntag, 13.05.2018

Viel Kampf, aber nur ein Punkt

Das war ein hartes StĂŒck Arbeit: Beim robusten Aufsteiger TSV Heimenkrich erkĂ€mpft sich der TSV Berg nach unglĂŒcklichem RĂŒckstand ein 1:1. Zwar spielten die Rot-Weißen ĂŒber weite Strecken der Begegnung sehr dominant auf, kamen aber ĂŒber 90 Minuten gesehen viel zu selten zu AbschlĂŒssen, um die Hausherren in BedrĂ€ngnis zu bringen. 

đŸ“· Foto: Jens KuntzemĂŒller



📋 TSV Heimenkirch - TSV Berg

📅 Sonntag, 13.05.2018  🕝 15:00 Uhr

⚖ Matthias Wituschek (Erbach)

 

🏟 Weißgold-Arena

📣 Zuschauer: 100


Tor

âšœ 1:0 (70.) Christian Wucher

âšœ 1:1 (76.) Andreas Kalteis

 


WECHSEL

🔃 (26.) Sburlea fĂŒr Frick

🔃 (67.) Battaglia fĂŒr Held

 

 

Spielbericht

Mehr als ein Punkt war am Sonntagnachmittag einfach nicht drin. Das mussten sich alle im Berger Lager eingestehen. „Wir haben heute nicht schlecht gespielt, waren im ersten Durchgang feldĂŒberlegen“, resĂŒmierte Cheftrainer Oliver Ofentausek. „FeldĂŒberlegen reicht aber manchmal einfach nicht aus. Wir hatten zwar Chancen, mĂŒssen aber viel öfters den Abschluss suchen, galliger im letzten Drittel sein.“ Denn gegen die robust spielenden Hausherren war allzu oft kurz vor dem Sechzehnmeterraum Endstation. „Das war heute ein richtig schweres Spiel, die ZweikĂ€mpfe taten weh“, meinte Andreas Frick, der nach 26 Minuten verletzungsbedingt raus musste. „Die Wade hat zugemacht.“ Doch trotz Umstellung – der eingewechselte Sabrin Sburlea ging in die Spitze, Arne Kittel rĂŒckte in die Innenverteidigung – blieben die Rot-Weißen tonangebend, scheiterten aber bei ihren Möglichkeiten.

 

 

„Nach der Pause hat mir unser Verhalten dann gar nicht gefallen“, so Ofentausek. „Wir haben 25 Minuten versucht mit Langholz zum Erfolg zu kommen und dabei die Sicherheit im Mittelfeld aus der Hand gegeben. Das prĂ€zise flache Spiel aus der ersten HĂ€lfte hat komplett gefehlt.“ Und prompt folgte die Abrechnung. Nach einem Eckball (70.) und einem MissverstĂ€ndnis zwischen Keeper Tobias Ullrich und dem eingewechselten Silvio Battaglia landete die Kugel gefĂ€hrlich im Zentrum, von wo Christian Wucher freistehend in das leere Tor einschob. „Danach haben wir Charakter bewiesen. Es ist sicher nicht einfach, gegen Heimenkirch vor dessen eigener Kulisse zurĂŒck zu kommen, wenn man in RĂŒckstand gerĂ€t.“ Denn die Gastgeber verteidigten mit allem, was möglich war. Manchmal sogar - mit sehr gutem Willen - gerade noch am Rande des Erlaubten. Doch der keineswegs souverĂ€ne Schiedsrichter Matthias Wituschek verpasste es, diesem oft groben Einsteigen frĂŒh ein Ende zu setzen. „Ich wĂŒrde mir hin und wieder einfach wĂŒnschen, dass die Schiedsrichter schneller durchgreifen und solche Fouls ahnden, da sonst eine unnötige HĂ€rte in die Partie kommt“, so Ofentausek. „Eine Entschuldigung fĂŒr das Ergebnis ist das aber fĂŒr uns nicht. Wir hĂ€tten die Partie mit eigenen KrĂ€ften gewinnen können.“ In der 76. Minute war es dann schließlich Andreas Kalteis, der aus halblinker Position mit einem verdeckten Schuss zum 1:1-Endstand traf. In der Schlussminute sah Nikolas Deutelmoser schließlich noch wegen zwei verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig kleinen Fouls die Gelb-Rote Karte. 



Aufstellung


TSV Heimenkirch

1 Thomas Vogel  
5

Daniel Feistle

 
7 Lukas Selig  

9

Marius Diem  

11

Markus Hutterer (C)  
12 Christian Wucher ⚜
13 Alexander Hutter  
15 Marius Kirchmann  
17 Marco Wipper  
18 Nino Hartinger  
20 Stefan Bergsteiner  

ERSATZBANK

23 Patrick Grundl  
3

Lukas Hölzler

 
4 Julian Wucher  

8

Mario Jordan  
14 Tobias Schuwerk  
16 Marvin Schupp  
     
TR Simon Schnepf  


 

TSV Berg

1 Tobias Ullrich  
2

Heiko Wenzel

 
4 Dan Constantinescu  

6

Moritz FĂ€ĂŸler (C)  

7

Arne Kittel  
8 Andreas Frick 🔃
9 Nikolas Deutelmoser  
13 Andreas Kalteis ⚜
17 David Brielmayer  
18 Jonas Schuler  
21 Linus Held 🔃

ERSATZBANK

30

Stephan Hiller

 
5 Andre Bauer  
19 Sabrin Sburlea 🔃
22 Silvio Battaglia 🔃
24 Muhammed Furkan Ata  
     
TR Oliver Ofentausek