#bergAUFgeht's#

📋 BERGSCHMIEDE  📅 Mittwoch, 27.09.2017

U19 und U13 verlieren

Am vergangenen Wochenende mussten sich unsere A- und D-Junioren vor eigener Kulisse leider geschlagen geben. Spielerisch wurden jedoch einige Fortschritte zum vergangenen Spieltag verzeichnet. Bleibt weiter dran und Kopf hoch, Jungs!!!



A-Jugend: TSV Berg – SGM Schlachters/Hergensweiler/Oberreitnau  0 : 4 (0:2)

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Schlachters ein leichtes Chancenplus, ihre beiden Tore wurden aber letztlich durch individuelle Fehler des TSV Berg ermöglicht. Eigene, zum Teil gute Torchancen wurden hingegen nicht genutzt. Die groß gewachsene Mannschaft der SGM Schlachters war körperlich dem TSV eindeutig überlegen und so hatte man in vielen Zweikämpfen das Nachsehen. In der zweiten Halbzeit hatte Berg mehr vom Spiel und konnte abermals ihre zum Teil guten Torchancen nicht nutzen. Durch die offensivere Spielweise des TSV ergaben sich im Defensiv-Verbund mehr Räume für Schlachters, welche dann auch zum 0:3  und letztlich zum etwas zu hoch ausgefallenen Endergebnis von 0:4 führte. Fazit: Eine vor allem in der Chancen Auswertung bessere Mannschaft der SGM Schlachters entführt somit auch verdient alle 3 Punkte aus Berg. Der TSV muss vor allem in der Defensive noch disziplinierter agieren und offensiv die Chancen Auswertung deutlich verbessern, um im nächsten Spiel 3 Punkte für sich verbuchen zu können.

 

 

D1-Jugend: TSV Berg I - SV Weingarten II 0:8 (0:4)

 

Am zweiten Spieltag ging es gegen den SV Weingarten II. In der Berger Aufstellung gab es leichte Veränderungen aufgrund einzelner Ausfälle. Das machte sich zu Beginn jedoch kaum bemerkbar und es entwickelte sich ein Spiel, in dem sich viel im Mittelfeld abspielte. Doch bereits nach fünf Minuten musste die Mannschaft nach einem Eckball den Rückstand hinnehmen. Als noch alle in den Gedanken bei diesem ärgerlichen Gegentor waren, klingelte es nur eine Minute später schon wieder. Die Berger reagierten mit wütenden Angriffen, bissen sich jedoch an den Weingärtner Verteidigern die Zähne aus. Nach weiteren zehn Minuten war der Ball nach einem schönen Schuss erneut im Netz - wieder auf der falschen Seite. Und die Weingärtner bestraften unsere schläfrige Hintermannschaft mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Sekunden. Nun kam die beste Phase unseres Teams, das ohne einzuknicken weiter spielte und sich bis zur Pause eine Reihe von sehr guten Chancen erspielte, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. So saß man in der Halbzeit und wusste nicht recht, wie es trotz des ausgeglichenen Spiels so mies stehen konnte. Die Berger wollten an die Minuten vor der Halbzeit anknüpfen, um irgendwie wieder zurück ins Spiel zu kommen, doch keine zwei Minuten waren gespielt, als die Weingärtner ein Missverständnis in unserer Abwehrreihe ausnutzen konnten und nur noch ins leere Tor einschieben mussten. Jetzt häuften sich die individuellen Fehler auf unserer Seite und die Gegner schraubten das Ergebnis bis zum Ende des Spiels verdient in die Höhe. Man muss den Berger Jungs zu Gute halten, dass sie wirklich alles rein warfen und nie die Köpfe hängen ließen, obwohl an diesem Tag wirklich gar nichts gelingen wollte. Am Dienstag geht es nun direkt nach Bad Waldsee zum nächsten Spiel.