TSV Berg - SV Zimmern o.R.

📋 ERSTE  📅 Samstag, 25.03.2017

Befreiungsschlag gegen Zimmern

In einem ßber weite Strecken von Nervosität geprägten Verbandsliga-Spiel schaffte der TSV Berg den ersten Sieg in 2017 und beendete damit seinen fast sechsmonatigen Negativlauf.

📷 Foto: Derek Schuh



📋 TSV Berg - SV Zimmern o.R.

📅 Samstag, 25.03.2017  🕝 15:00 Uhr

⚖ Markus Seidl (Waiblingen)

 

🏟 RAFI-Stadion

📣 Zuschauer: 150


Tore

⚽ 1:0 (47.) Andreas Kalteis

⚽ 2:0 (66.) David Brielmayer


WECHSEL

🔃 (65.) Brielmayer für Wunderli

🔃 (78.) Deutelmoser für Bentele

🔃 (90.) Drammeh für T. Ata

Spielbericht

Es ist vollbracht! Der TSV Berg hat seinen Negativlauf am Samstag im Abstiegsgipfel gegen den SV Zimmern o.R. beendet. Die Elf von Trainer Michael Wohlfarth und Spielertrainer Tim Rainbow gewann gegen die Schwarz-Gelben verdient mit 2:0 (0:0) und verkürzte damit den Abstand auf die direkten Nichtabstiegsplätze. „Wir haben gut Paroli geboten“, meinte SV-Trainer Patrick Fosse auf der anschließenden Pressekonferenz. In einer durch Nervosität und starken Wind geprägten ersten Halbzeit sahen die knapp 150 Zuschauer Chancen auf beiden Seiten. Immer wieder wurden lange Bälle der Gäste aufgrund von Rückenwind unberechenbar. Doch die Berger Defensive stand kompakt. Auf der anderen Seite kombinierte sich der der TSV mit flachen Bällen in Richtung Gästetor. Doch sowohl SV-Spieler Tom Schmid (10.) als auch TSV-Kapitän Moritz Fäßler (25.) vergaben die besten Möglichkeiten für ihre Teams. So ging es verdientermaßen torlos in die Kabine.

 

 

Nach dem Seitenwechsel ein ganz anderes Bild: Nun spielten die Rot-Weißen mit Rückenwind und belohnten sich prompt. SV-Verteidiger Nico Rohloff unterschätzte einen Abstoß von Keeper Sebastian Willibald und verlängerte unfreiwillig per Kopf. Andreas Kalteis spekulierte richtig, war bereits gestartet und lupfte den Ball sehenswert über den herausstürmenden Gästetorhüter Chris Fast – 1:0 für die Rot-Weißen. Im Anschluss daran war der TSV optisch überlegen. „Wir wussten, dass wir die Partie über die Zweikämpfe gewinnen müssen und haben das auch gut umgesetzt“, erklärte Tim Rainbow. Denn sein Team ruhte sich nicht auf der Führung aus, sondern machte weiter Druck. In der 66. Minute fiel dann die Vorentscheidung: Bartosz Broniszewski schickte Dominik Bentele über den linken Flügel auf die Reise, der direkt quer auf den eine Minute zuvor eingewechselten David Brielmayer legte – 2:0. „Danach hatten wir dann komischerweise einen Bruch im Spiel“, wunderte sich Rainbow. Die Spielanteile waren plötzlich wieder ausgeglichen. Doch sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite wollte kein weiteres Tor mehr fallen. „Wichtig sind jetzt natürlich primär die drei Punkte. Ich muss der Mannschaft aber noch ein Kompliment machen, wie sie in den vergangenen eineinhalb Wochen mitgezogen hat. Darauf können wir aufbauen.“



Aufstellung


TSV Berg

1 Sebastian Willibald  
2

Heiko Wenzel

 
5 Tim Rainbow  

6

Moritz Fäßler (C)  

7

Taner Ata 🔃
8 Andreas Frick  
13 Andreas Kalteis ⚽
18 Jonas Schuler  
20 Dominik Bentele 🔃
23 Bartosz Broniszewski  
25 Maurice Wunderli 🔃

ERSATZBANK

29 Tobias Ullrich  
3

Christian Hepp

 
9 Nikolas Deutelmoser 🔃

16

Saikou Drammeh 🔃
17 David Brielmayer 🔃⚽
     
TR Michael Wohlfarth  

 

 

SV Zimmern o.R.

32 Chris Fast  
4

Marc Bauer

🔃
5 Marcel Eisele (C)  

7

Tom Schmid  

8

Jannik Thieringer  
10 Vilart Hasani  
12 Daniel Thieringer  
16 Alexander Langhirt  
18 Nico Rohloff  
24 Pascal Schoch  
26 Micha-Maximilian Fuoß 🔃

ERSATZBANK

2 Benjamin Thieringer  
6

Stefan Herner

🔃
23 David Boric 🔃
     
 TR Patrick Fosse