Wintervorbereitung 2019

📋 ERSTE 📅 Sonntag, 30.12.2018

Das Fundament fĂŒr die RĂŒckrunde legen

Neue Kraft tanken, die Akkus wieder voll aufladen - so lautet die Devise zwischen den Jahren beim TSV Berg. Nach einer sehr guten HinrundeÂ ĂŒberwintern die Rot-Weißen derzeit als TabellenfĂŒhrer. Der Fahrplan fĂŒr die Vorbereitung, der das Fundament fĂŒr das Ziel Meisterschaft im Sommer legen soll, steht schon und zwar mit spannenden Begegnungen.  

đŸ“·Â Foto: Jens KuntzemĂŒller



„FĂŒr uns ist es sehr wichtig, dass wir im nĂ€chsten Jahr gleich wieder voll angreifen“, beschreibt Cheftrainer Oliver Ofentausek die Ausgangslage. „Die Mannschaft hat sich den ersten Tabellenplatz durch harte Trainings bis an die Grenze und einem starken Willen ĂŒber die volle Hinrunde verdient.“ Die Belohnung sind ein kleines Vier-Punkte-Polster bei einer Partie weniger. „Das darf im neuen Jahr aber kein Grund sein, auch nur ein Prozent im Training oder im Spiel weniger zu geben. Jetzt sind wir auf der Position, von der man uns stĂŒrzen will! Und jetzt können wir zeigen, dass wir Meister werden wollen! Um oben zu bleiben, muss man gleich noch einmal doppelt so viel trainieren! Das mĂŒssen alle im Team verinnerlichen. Jetzt können wir den Abstieg aus der Verbandsliga vor zwei Jahren wieder gerade biegen.“

 

Aus diesem Grund bitten er, Co-Trainer Patrick SingrĂŒn und Torwarttrainer Alexander Hahn die Mannschaft ab dem 15. Januar zur fast siebenwöchigen Vorbereitung. „Wir freuen uns jetzt schon darauf. Im vergangenen halben Jahr waren wir sehr vom Verletzungspech verfolgt. Bis Januar vergrĂ¶ĂŸert sich die Personaldecke wieder.“ Erstmals nach seinem Auslandsaufenthalt wird dann auch Raphael Schmid dabei sein. Der Innenverteidiger, der im Sommer vom SV Weingarten nach Berg wechselte, kann nun voll angreifen. Auch Dominik Damjanovic, Benjamin Kaufmann, Pierre Hodapp und Sabrin Sburlea, die die Hinrunde aufgrund von Verletzungen grĂ¶ĂŸtenteils verpassten, werden wieder ins Training einsteigen. „Der Konkurrenzkampf wird wieder grĂ¶ĂŸer“, weiß Ofentausek. „Jeder muss zeigen, dass er in der Startelf stehen will.“

 

Mit vier Testspielen können die Rot-Weißen zudem spielerische Automatismen weiter verfeinern. Und der Auftakt ist gleich mal ein echter Gradmesser: Am 23. Januar gastiert der TSV ab 16 Uhr beim Regionalligisten SSV Ulm 1846. Am 9. Februar ab 14 Uhr ist dann der Landesligist FC Holzhausen mit dem Ex-Berger Dominik Bentele zu Gast, ehe die Ofentausek-Elf eine Woche spĂ€ter um 13 Uhr beim Verbandsligisten FC Wangen antritt. Den Abschluss bildet dann das KrĂ€ftemessen mit dem Verbandsligisten SSV Ehingen-SĂŒd am 23. Februar ab 13 Uhr in Berg, ehe eine Woche spĂ€ter das erste Pflichtspiel bei der SG Kißlegg ansteht.