#ImHerzenRotWeiß

📋 ERSTE 📅 Freitag, 07.02.2020

MĂŒhsamer Testsieg gegen Oberzell

Am Freitagabend zeigte der TSV Berg im Testspiel gegen den SV Oberzell zwei verschiedene Gesichter: WĂ€hrend die Rot-Weißen im ersten Durchgang in keiner Weise zu ihrem Spiel fanden und der Underdog sogar in FĂŒhrung ging, kam der TSV nach dem Seitenwechsel dominant aus der Kabine und siegte am Ende verdient, wenn auch knapp. 

đŸ“·Â Bild: Jens KuntzemĂŒller



„FĂŒr die erste Halbzeit mĂŒssen wir uns echt entschuldigen und hinterfragen. Wir haben es in keiner Weise geschafft unser Spiel auf den Rasen zu bringen, immens viele FehlpĂ€sse gespielt und den Gegner eingeladen“, fand Cheftrainer Oliver Ofentausek nach dem Test deutliche Worte. „Die Mannschaft weiß, dass das alles andere als unser Anspruch ist. So etwas darf nicht passieren.“ Die defensiv kompakt agierenden und aufopferungsvoll kĂ€mpfenden Oberzeller lauerten auf Konter und wurden immer wieder eingeladen. „Da hatten wir oft null Struktur in unserem Spiel, keine Absicherung – Wahnsinn“, so Ofentausek. Und so kam, was kommen musste: Bei einem Konter vollendente der Ex-Berger Muhammed Furkan Ata zum 1:0 fĂŒr den Underdog.

 

 

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Rot-Weißen dann ein ganz anderes Gesicht. Überlegen und gut strukturiert bot der TSV dem SVO keine Möglichkeiten mehr, offensiv aktiv zu werden, und presste die GĂ€ste in deren HĂ€lfte. Der eingewechselte Jannik Ikendo Wanner und Nico Hummel drehten die Partie zugunsten des TSV. „Wir hĂ€tten uns in der zweiten HĂ€lfte auch öfters belohnen können“, so Ofentausek, der noch viel Arbeit in den nĂ€chsten zwei Wochen sieht. „Wir mĂŒssen wieder verstehen, im Team gut zu verschieben und die einfachen PĂ€sse zu spielen.“